zum download

Zugehörigkeit der Einungen im Hotzenwald, im 18. Jahrhundert

Schon vor dem Jahr 1400 war aus organisatorischen Gründen die Grafschaft Hauenstein in acht meist auf Kirchenspielebene entstandenen organischen Einheiten, den Einungen eingeteilt. Fünf davon lagen rechts der Alb (Unterälbler), drei links der Alb (Oberälbler). Doch wurde aus Paritätsgründen vor allem bei den Wahlen die Wolpadinger Einung immer zu den oberalbischen gezählt, und so ergaben sich vier Einungen "ob" und vier "nid" der Alb. Jede der acht Einungen umfaßte 10 bis 15 Dörfer. Benannt waren sie nach den Hauptorten, nur die Wolpadinger hieß manchmal auch Dachsberger (Taxberger) Einung. Bei der Höchenschwander Einung ist anzumerken, daß der Kichspielort Höchenschwand selbst nicht zur Einung zählte, sondern bereits zum St. Blasier Klosterbezirk, zum sogenannten Zwing und Bann. In einer Aufstellung des 18. Jahrjunderts gliedern sich die Ortschaften und Weiler der Grafschaft Hauenstein ohne die zugewandten Talvogteien Todtnau und Schönau so auf:

Einung Dogern
Dogern, Nöggenschwiel, Leinegg, Fohrenbach, Heubach, Weilheim, Dietlingen, Schnöringen, Albbruck, Bürglen, Eschbach, Gaiß, Haselbach, Hausbronnen, Oberaispel, Unteraispel, Oberbierbronnen, Unterbierbronnen, Rohr, Schmitzingen, Waldkirch.

Einung Birndorf
Birndorf, Buch, Etzwihl, Haide, Schadenbirndorf, Steinbach, Ay, Banholz, Birkingen, Bohland, Kuchelbach, Oberalpfen, Unteralpfen, Remetschwiel, Kiesenbach.

Einung Wolpadingen
Wolpadingen, Ballenberg, Eckartschwand, Finsterlingen, Fröhnd, Hierbach, Hierholz, Luchle, Neuenzell (=Unteribach), Niedingen, Niederwihl, Niedermühle, Schildbach, Schlageten, Unterbildstein, Unterkuterau, Unterlindau, Vogelbach, Wilfingen, Happingen.

Einung Höchenschwand
Immeneich, Amrigschwand, Attlisberg, Ellmenegg, Frohnschwand, Heppenschwand, Lehenwies, Oberweschnegg, Unterweschnegg, Segalen, Strittberg, Tiefenhäusern, Brunnadern. Aisperg, Oberkutterau.

Einung Görwihl
Görwihl, Burg, Engelschwand, Hogschür, Lochmatt, Rotzingen, Rüßwihl, Rütte, Segeten, Wehrhalden, Oberwihl, Herrischried, Herrischwand, Schellenberg, Tiefenstein.

Einung Rickenbach
Rickenbach, Altenschwand, Atdorf, Bergalingen, Egg, Glashütten, Hennematt, Hornberg, Hütten, Hottingen, Niedergebisbach, Rüttehof, Schweighof, Todtmoos, Au, Wickartsmühle, Wieladingen, Willaringen, Jungholz.

Einung Hochsal
Hochsal, Grunholz, Luttingen, Rotzel, Schachen, Stadenhausen, Hauenstein, Alb, Albert.

Einung Murg
Murg, Hänner, Binzgen, Digeringer Mühle, Oberhof, Harpolingen, Niederhof, Rhina, Zechenwihl.

 

tabellarische Übersicht:

Verwaltungseinheit Orte Häuser Seelen
Wolpadingen 19 132 1508
Höchenschwand 17 119 1571
Hochsal 9 193 1854
Murg 11 230 2061
Rickenbach 22 282 2590
Dogern 20 320 2949
Birndorf 19 311 3408
Görwihl 23 421 4373
Vogtei Schönau 23 385 3172
Vogtei Todtnau 9 205 2322
Vogtei Todtmoos 11 91 972
Stadt Waldshut 1 201 915

Quelle: Die Grafschaft Hauenstein in Vorderösterreich

zurück